90_minuten_-_bei_abpfiff_frieden_trailer

90 MINUTEN – BEI ABPFIFF FRIEDEN aka. MILHEMET 90 HADAKOT

Hundert Jahre schon brodelt der israelisch-palästinensische Konflikt. Hundert Jahre voller Kriege, Blutvergießen und gescheiterter Friedensverhandlungen. Doch damit ist jetzt Schluss! Ein Fußballmatch zwischen der israelischen Nationalmannschaft und dem palästinensischen Team soll endlich Frieden in die Region bringen. Der Gewinner kriegt das Land, der Verlierer muss gehen – ein für alle Mal. Als Austragungsort wird ein Stadion in Portugal ausgewählt, für die Schlacht auf neutralem Boden fallen England und Deutschland aus historischen Gründen aus. Und während die Mannschaften politisch auf Linie gebracht werden und die gegnerischen Fußballfunktionäre (Moshe Ivgy, Norman Issa) über objektive Schiedsrichter (keine Schweden!) verhandeln, formiert sich auf den Straßen Protest gegen das Spiel und heizen die Medien die Stimmung vor dem alles entscheidenden Großereignis weiter auf. Als Trainer des israelischen Teams ist der Deutsche Jan Müller (Detlev Buck) ebenso überfordert wie der Stadionchef in Portugal. Die Situation eskaliert, als ein arabisch-israelischer Spieler sich entscheiden muss, auf welcher Seite er steht...

Die treffsichere Politsatire über den scheinbar unlösbaren Konflikt ist wie ein Dokumentarfilm inszeniert. Vor der Kamera des fiktiven Filmteams wird der Schlamassel aufgefächert, bei dem jeder sein Fett wegbekommt: streitsüchtige Israelis und Palästinenser ebenso wie ahnungslose Westeuropäer und der internationale Fußballverband. Rasend komisch und nur ganz leicht bis zur Kenntlichkeit überzogen zeigt dieser irrwitzige Eröffnungsfilm mit seinen grandiosen Einfällen aufs Beste wofür auch unser Filmfestival steht: Humor ist einfach die beste Waffe!

Screenings: 
Samstag, 04. Juni 19:30 Hans Otto Theater Potsdam Gala mit Gästen Tickets
Samstag, 18. Juni 19:00 Babylon Saal 1 ohne Gäste Tickets

Eröffnungsfilm

Mit Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, dem Regierenden Bürgermeister von Berlin Michael Müller, dem Festivalpaten Benjamin Sadler sowie der Festivaldirektorin Nicola Galliner.
Mit Detlev Buck, Steve Hudson (Produzent) und weiteren Mitgliedern des Filmteams
Moderation: Knut Elstermann. In Kooperation mit Camino Filmverleih

Credits: 

Israel/Palästinensische Autonomiegebiete/Deutschland 2015, Spielfilm, Weltpremiere
83 min, englisch/hebräisch/arabisch/portugiesisch mit deutschen Untertiteln

Regie: Eyal Halfon
Buch: Eyal Halfon, Itay Meirson
Produktion: Assaf Amir, Steve Hudson
Kamera: Daniel Kedem
Darsteller: Norman Issa, Moshe Ivgy, Detlev Buck

Auszeichnungen: Ophir Awards, Bester Nebendarsteller für Norman Issa

Detlev Buck (Jan Müller)