city_of_gold_-_official_trailer_i_hd_i_ifc_films

CITY OF GOLD

Diese Doku macht richtig Appetit! Auf die vielen kleinen Restaurants in Los Angeles, die der Gastrokritiker Jonathan Gold im Laufe der Jahre entdeckt. Er ist der erste Journalist, der mit seinen Restaurantbesprechungen in der L.A. Times den Pulitzerpreis gewonnen hat. Was nicht nur an seinem unnachahmlichen Stil liegt, sondern auch daran, dass ihn weniger die Sterneköche interessieren als die kleinen Restaurants in ethnischen Vierteln, die Familienbetriebe und Streetfood und er nebenbei auch die sozialen und kulturellen Umwälzungen in der Stadt beschreibt. Ihn interessiert, was die Kollegen ignorieren, er steht für die Demokratisierung der Gastrokritik. Und spiegelt damit sehr viel authentischer den kulinarischen Schmelztiegel Los Angeles wider, wo die Küchen dieser Welt buchstäblich vor der Haustür sind. Essen verbindet und für Gold ist Kochen, was uns erst zu Menschen macht. Laura Gabbert begleitet ihn auf seinen Entdeckungstouren, interviewt Journalistenkollegen und Köche. Ihr Film ist nicht zuletzt eine Liebeserklärung an die Stadt und ihr Essen. Nach diesem Film möchte man sofort ein Flugticket nach Los Angeles buchen und all die kleinen Läden und Foodtrucks ausprobieren.

Laura Gabbert ist eine US-amerikanische Dokumentarfilmerin und Produzentin. Zu ihren Filmen zählen „The Healers of 400 Parnassus“ (1997), „Sunset Story“ (2003) über ein Altersheim für politische Aktivisten in Los Angeles, sowie „No Impact Man“ (2009) über eine New Yorker Familie, die versucht ein Jahr lang möglichst spartanisch zu leben, um die Umwelt zu schonen. „City of Gold“ feierte auf dem Sundance Filmfest Premiere.

Screenings: 
Montag, 10. Juli 19:00 Eva Lichtspiele Tickets
Credits: 

USA 2015, Dokumentarfilm, Deutschlandpremiere
96 min, englisch

Regie: Laura Gabbert