a_heartbeat_away_-_the_official_trailer

A HEARTBEAT AWAY

Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte des israelischen Kinderkardiologen Dr. Akiva Tamir, der in Tansania lebensrettende Operationen durchführt. In Tansania sterben jeden Tag fünf Kinder an unbehandelten Herzleiden. Dr. Tamir und sein Team untersuchen tagtäglich hunderte von Kindern, von denen jedoch nicht alle die notwendige Therapie erhalten können. Als der sechsjährige Julius in kritischer Verfassung eingeliefert wird, muss Dr. Tamir die schwere Entscheidung treffen, ob er das Kind trotz seiner schlechten Überlebenschancen operieren soll. Kontinuierlich sind Dr. Tamir und sein Team mit der Frage konfrontiert, wer in das Programm aufgenommen werden kann und wem eine Behandlung verwehrt bleiben muss. Auch für die erfahrenen Ärzte ist es unter den gegebenen Umständen oft schwer, sich von den Schicksalen ihrer kleinen Patienten zu distanzieren. „A Heartbeat Away“ nimmt den Zuschauer mit auf eine emotionale Achterbahnfahrt. Ein aufwühlender Blick auf menschliche Dramen zwischen Wissenschaft und Glauben, Hoffnung und Verzweiflung, Leben und Tod.

Tal Barda ist eine junge israelische Dokumentarfilmerin. Bisher arbeitete sie vor allem im Produktionsbereich. „A Heartbeat Away“ ist ihre erste Regiearbeit.
Noam Pinchas ist ein israelischer Dokumentarfilmregisseur. „A Heartbeat Away“ ist das erste gemeinsame Projekt der beiden.

Screenings: 
Sonntag, 12. Juni 18:00 Filmmuseum Potsdam

DAS JFBB ZEIGT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DER DEUTSCH-ISRAELISCHEN GESELLSCHAFT E.V.

Mit anschließender Diskussion „Ein Leben für die Menschlichkeit – Ärzte im Gespräch“.

Credits: 

Israel 2015, Dokumentarfilm, Preview / work in progress
54 min, englisch/hebräisch mit englischen Untertiteln
Regie: Tal Barda, Noam Pinchas
Produktion: Dan Setton, Noam Pinchas, Yoram Benita
Kamera: Ronen Mayo

Festivals: Haifa International Film Festival