women_in_sink_teaser

WOMEN IN SINK

Die jüdische Filmemacherin Iris Zaki heuert bei einem arabisch geführten Frauenfriseur in ihrer Heimatstadt Haifa an, um mit ihren Nachbarinnen ins Gespräch zu kommen. Während sich die Kundinnen von ihr entspannt die Haare waschen lassen, reden sie offen und ehrlich über das jüdisch-arabische Zusammenleben in Israel, aber auch über die Liebe und das Leben.

Iris Zaki ist eine israelische Dokumentarfilmerin. Für ihren ersten Kurzfilm „My Kosher Shifts“ (2011) heuerte sie als Rezeptionistin in einem koscheren Hotel in Nordlondon an, um so mit den orthodoxen Gästen ins Gespräch zu kommen. „Women in Sink“ ist ihr zweiter Dokumentarfilm.

Screenings: 
Sonntag, 05. Juni 18:00 Thalia Programmkino Tickets (Woman & Hummus)
Montag, 06. Juni 20:00 City Kino Wedding
Samstag, 18. Juni 20:00 IL Kino Tickets (Woman & Hummus)
Sonntag, 19. Juni 16:00 fsk Kino

DAS JFBB ZEIGT WOMAN IN SINK IN ZUSAMMENARBEIT MIT DER DEUTSCH-ISRAELISCHEN GESELLSCHAFT E.V.

Credits: 

Großbritannien/Israel 2015, Dokumentarkurzfilm, Berlinpremiere
36 min, hebräisch mit deutschen Untertiteln
Regie und Produktion: Iris Zaki

Festivals: Karlovy Vary International Film Festival (Bester Dokumentarfilm), International Documentary Film Festival Amsterdam, International Documentary Film Festival Zagreb, San Francisco Jewish Film Festival