Schirmherren 2016

Dr. Dietmar Woidke Schirmherr 2016

Grußwort zum 22. JFBB 2016

Liebe Besucherinnen und Besucher,
sehr geehrte Freundinnen und Freunde des jüdischen Filmschaffens,
es ist wieder so weit:

Das 22. Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg öffnet seine Tore und gewährt Einblicke in das reiche jüdische Filmschaffen in aller Welt. Es ist mir eine besondere Freude, dass die Eröffnung in Potsdam stattfindet und weitere, neue Spielorte in Brandenburg gefunden werden konnten. Unser Land wird zugleich Schauplatz von vier größeren Veranstaltungen sein, die jüdischem Leben gewidmet sind – von Klezmer über die Arbeit israelischer Ärzte, die syrischen Flüchtlingen helfen, bis zur Begegnung mit Ilja Richter in Kleinmachnow oder dem „Happy Hippie Jew Bus“, der kreuz und quer in Deutschland Klischees über jüdisches Leben erforscht. Lassen Sie sich überraschen und seien Sie herzlich willkommen in der deutschen Hauptstadtregion!

Dr. Dietmar Woidke
Ministerpräsident des Landes Brandenburg

Michael Müller Schirmherr 2016

Grußwort zum 22. JFBB 2016

Als Filmmetropole lebt Berlin auch von der Begeisterung der Menschen für den Film.

Diese findet in unserer einzigartigen Kinolandschaft ihren Ausdruck und ebenso sehr in der enormen Vielfalt an Festivals. Dennoch sticht das Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg aus dieser Vielfalt heraus. Denn es ist nicht nur die bedeutendste Plattform für den jüdischen und israelischen Film in Deutschland. Es zeigt zugleich auch, dass jüdisches Leben und jüdische Kultur wieder ihren festen Platz in Berlin gefunden haben.

Umso mehr freut es mich, dass das Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg nun bereits zum 22. Mal stattfindet. In diesem Sinne begrüße ich alle Gäste des Festivals sehr herzlich in der deutschen Hauptstadt. Ich wünsche Ihnen sowie allen Berliner Besucherinnen und Besuchern spannende und anregende Begegnungen mit jüdischen Filmen aus aller Welt.

Michael Müller
Regierender Bürgermeister von Berlin