209_rue_saint-maur_paris_10eme_-_the_neighbours

209 RUE SAINT-MAUR, PARIS, 10ÈME – THE NEIGHBOURS

Die Wände dieses Hauses können sprechen und erzählen vom Schicksal jüdischer und nicht-jüdischer Bewohner eines typischen Pariser Stadthauses in der Zeit der Besatzung.

Über mehrere Jahre hat Ruth Zylberman über die Hausgemeinschaft des klassischen Wohnblocks 209, Rue Saint Maur im zehnten Arrondissement von Paris recherchiert und ihr Zusammenleben zur Zeit des Zweiten Weltkriegs bis ins kleinste Details rekonstruiert. Sie spürt die ehemaligen Bewohner in aller Welt auf – in den USA, in Australien, in Israel – und lässt sich zeigen, wer, wo, wie und mit wem ge- und überlebt hat. Mal geradezu wissenschaftlich, mal hochemotional entlockt Zylberman den geweißten Wänden ihre Geheimnisse. (Sophie Albers Ben Chamo)

Die Historikerin Ruth Zylberman (geb.1971) ist Autorin und Regisseurin zahlreicher Dokumentarfilme. Zwischen 2012 und 2014 unterrichtete sie am Institut d’Études Politiques de Paris und untersuchte die Beziehung zwischen Dokumentarfilm und Geschichte. Darüber hinaus lehrt sie an der l’Ecole Supérieure d’Etudes Cinématographiques de Paris. 2017 erschien ihr Buch Vermisstenstelle. Zur Zeit arbeitet sie an einem Drehbuch zu einem Spielfilm.

Screenings: 
Sonntag, 01. Juli 21:15 Delphi LUX Tickets

Einführung: Sophie Albers Ben Chamo

Credits: 

Frankreich 2017, Dokumentarfilm, Deutschlandpremiere, 103 Min., französisch mit englischen Untertiteln

Regie: Ruth Zylberman
Produktion: Paul Rozenberg, Céline Nusse (Zadig Productions), Frankreich
Weltvertrieb: Zadig Productions, Frankreich
Kamera: Cédric Dupire
Schnitt: Valérie Loiseleux
Ton: Benjamin Bober, Graciela Barrault
Musik: Nicolas Repac
Festivals/Auszeichnungen: Haifa Film Festival 2017 (Topias Szpancer Award for Best Film), Dok Leipzig 2017, Festival International de Programmes Audiovisuels, Biarritz 2017