DAS ALTE GESETZ

Ein Film über Rollenspiel und Identitätssuche und die Vision eines harmonischen Zusammenlebens von Christen und Juden. Frisch restauriert und mit neuer Musik versehen.

Galizien um 1860. Baruch verlässt gegen den Willen seines Vaters, des Rabbiners, das Schtetl und will Schauspieler werden. Als er auf einer Provinzbühne mit Schläfenlocken den Romeo spielt, sieht ihn die Erzherzogin und beginnt ihn zu fördern. Misstrauen und Verachtung schlagen Baruch entgegen, doch schließlich führt ihn sein Weg bis ans Burgtheater nach Wien.

DAS ALTE GESETZ ist ein Film über Rollenspiel und Identitätssuche und die Vision eines harmonischen Zusammenlebens von Christen und Juden. Nach einer jüngst vorgenommene Restaurierung ist dieses Glanzstück des Weimarer Kinos mit neuer Musik versehen und endlich wieder zugänglich. (Sachiko Schmidt)

Screenings: 
Freitag, 29. Juni 19:00 Filmmuseum Potsdam Tickets
Sonntag, 01. Juli 12:00 Zeughauskino

Einführung: Prof. Frank Stern

Credits: 

Deutschland 1923, Stummfilm mit Musikbegleitung, 135 Min., deutsche Zwischentitel

Regie: Ewald André Dupont

Musikfassungen von Philippe Schoeller mit dem Orchester Jakobsplatz München (Zeughauskino) und Donald Sosin (Filmmuseum Potsdam)
Rechte: Deutsche Kinemathek, Berlin
Kamera: Theodor Sparkuhl
Drehbuch: Paul Reno
Musikfassungen: Donald Sosin (Rekonstruierte Fassung 2018)
Philippe Schoeller (Rekonstruierte Fassung 2018)
Darsteller: Ernst Deutsch, Henny Porten, Ruth Weyher, Hermann Valentin