escaping_riga_trailer.mov

ESCAPING RIGA

Eine Fusion von Dokumentar-Essay und Mockumentary, eine Reverenz an historische Filmkunst und die Protagonisten Sergei Eisenstein und Isaiah Berlin zugleich.

Hier gehen Dokumentar-Essay und Mockumentary eine fulminante Fusion ein, eine Reverenz an historische Filmkunst und die Protagonisten des Films zugleich. In einer Parallelm. ontage werden sich überschneidende Lebensmotive von Sergei Eisenstein und Isaiah Berlin erzählt – hier der prägende Filmgenius Eisenstein und dem gegenüber der liberale Denker und Philosoph Isaiah Berlin. Beginnend mit der Flucht zweier Heranwachsender aus Riga im Ersten Weltkrieg wird ihre Rolle in entgegengesetzten Positionen des politischen Spektrums geschildert wie auch Momente ihrer ungewöhnlichen Freundschaft und Affinität.

Dāvis Sīmanis Jr., geboren in Lettland ist Dokumentarfilm-Regisseur und zudem als Drehbuchautor und Filmdozent tätig. Sein Debut-Film VERSION.LNO (2007) wurde mit dem Lettischen nationalen Filmpreis Lielais Kristaps ausgezeichnet. Seine Filme wurden auf zahlreichen Filmfestivals prämiert, darunter IDFA, Vilnius IFF and CPH:Dox. EXILED (2016) wurde als bester Film beim Riga International Film Festival prämiert. Sein jüngestes Filmprojekt D IS FOR DIVISION hat seine Weltpremiere beim Visions du Réel 2018.

Filmografie:
EXILED (2016); CHRONICLES OF THE LAST TEMPLE (2012); PASAULES SKANA (2010); VALKYRIE LIMITED (2009); VERSION.LNO (2007)

Screenings: 
Freitag, 29. Juni 20:00 fsk Kino Tickets

Zu Gast: Regisseur Dāvis Sīmanis im Gespräch mit Gudrun Holz

Credits: 

Lettland 2017, Dokumentarfilm/Mockumentary, 70 min, Latvia, 2014

Regie: Dāvis Sīmanis

Produktion: Mistrus Media
Drehbuch: Uldis Tīrons, Dāvis Sīmanis
Kamera: Andrejs Rudzāts, Valdis Celmiņš, Dāvis Sīmanis
Original Music Kārlis Auzāns
Schnitt: Andra Doršs, Dāvis Sīmanis
Produzenten: Gints Grūbe, Līga Gaisa
Darsteller: Mihails Karasikovs, Gints Grūbe, Mārtiņš Počs

Festival: Copenhagen International Documentary Film Festival 2014