holy_air_hw_mqds_vyr_qdvsh_by_shady_srour_-_trailer

HOLY AIR

Ein erfolgloser christlich-arabischer Geschäftsmann sucht eine Marketingstrategie für ein ungewöhnliches „Produkt“ – und alles was heilig ist wird über Bord geschmissen!

Der erfolglose christlich-arabische Geschäftsmann Adam steht zunehmend unter Druck: seine Frau Lamia ist schwanger und sein Vater sehr krank. Von Erschöpfung gezeichnet und von Selbstzweifeln geplagt, nimmt er sich eine kurze Auszeit. Ausgerechnet auf dem Berg des Absturzes außerhalb von Nazareth kommt ihm die zündende Idee. Warum nicht die heilige Luft an die Touristen verkaufen? Aber mit welchem Konzept bringt man diese an den Mann und die Frau? Welche Marketingstrategie mit welchem Glauben und welcher Ideologie vereinbar ist, ist ein schwieriges Geschäft. Auf dem Weg zum Erfolg sind viele (heilige) Hürden zu nehmen. Aber diesem Film, ist nichts heilig! (Petra Palmer)

Shady Srour ist Schauspieler, Drehbuchschreiber, Producer und Regisseur und hat an der Universität in Tel Aviv und der Academy of Art in Jerusalem studiert. Neben eigenen Kurz- und Langfilmen arbeitet er für das Fernsehen, das Theater und unterrichtet an der Open University. 2014 hat er mit 24 HOURS JERUSALEM den German TV Award für den besten mittellangen Dokumentarfilm bekommen. HOLY AIR ist sein Spielfilmdebüt.

Filmografie: 24 HOURS JERUSALEM (Dokumentarfilm 2014)

Screenings: 
Donnerstag, 28. Juni 19:00 Delphi LUX Tickets
Dienstag, 03. Juli 19:00 City Kino Wedding Tickets

Zu Gast: Regisseur Shady Srour im Gespräch mit Thomas Abeltshauser

Credits: 

Israel 2017, Spielfilm, Berliner Premiere, 81 Min., arabisch, englisch, französisch, hebräisch, italienisch mit englischen Untertiteln

Regie: Shady Srour

Produktion: Tree M Productions, Israel; Cinema Virgin, Israel
Weltvertrieb: New Europe Film Sales, Polen
Kamera: Daniel Miller
Darsteller: Shady Srour, Laetitia Eido, Shmulik Calderon, Tarik Copti, Dalia Okal, Byan Anteer

Festivals/Auszeichnungen: Tribeca Film Festival New York (International Competition), Jerusalem Film Festival Israeli First Film – FIPRESCI Prize, Tribeca Film Festival, Sydney Film Festival, Israeli Film Festival in Australia, Warsaw Film Festival, International Mediterranean Film Festival, Geneva International Film Festival, Film Festival Cottbus