itzhak_trailer

ITZHAK

Ein Porträt über den Ausnahme-Geiger Itzhak Perlman, der mit der Geige lacht, weint und betet

Auch Itzhak Perlmans Frau Toby vergisst man nicht so schnell, denn dieses zuweilen hautnahe Porträt des Ausnahme-Geigers zeigt dessen ganz private Seite und da spielt Toby seit Teenagertagen die entscheidende Rolle. Dieser Film erzählt vor allem eine Liebesgeschichte. Ohne Liebe gäbe es Itzhak nicht, den Polio-kranken Jungen im Israel der 1950er Jahre, der hart kämpfte und mit 13 Jahren in die berühmte Juilliard-School aufgenommen wurde. Er machte auf Gehhilfen Weltkarriere und wurde zu einem der wichtigsten Violinisten des 20. Jahrhunderts. Nicht nur die Musik ist überwältigend, der Dokumentarfilm überzeugt mit Charme, Menschlichkeit und großartigem Humor. (Sophie Albers Ben Chamo)

Die New Yorker Autorin und Filmmacherin Alison Chernick ist bekannt für ihre Künstlerporträts, die in Kunstmuseen in aller Welt zu sehen sind - von Roy Lichtenstein bis Matthew Barney. Mit ITZHAK hat sich Chernick erstmals auf das Terrain der Musik gewagt.

Filmografie: MATTHEW BARNEY: NO RESTRAINT (2006), THE JEFF KOONS SHOW (2004)

Screenings: 
Dienstag, 26. Juni 19:30 Hans Otto Theater Potsdam Gala mit Gästen Tickets

Eröffnungsfilm

Mit Dr. Dietmar Woidke, dem Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, Dr. Felix Klein, dem Beauftragten der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus, Kent D. Logsdon, dem Gesandten und Stellvertretenden Leiter der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, der Schauspielerin Caroline Peters (Festivalpatin), Volker Beck (Bündnis 90/Die Grünen/Festivalpate) und der Festivaldirektorin Nicola Galliner.
Musikalisches Programm: David Malaev (Geige) und Marlen Malaev (Klavier)
Moderation: Knut Elstermann

Credits: 

Israel/USA 2017, Dokumentarfilm, Europapremiere; 82 Min., englisch mit deutschen Untertiteln

Regie: Alison Chernick

Produktion: Greenwich Entertainment, Israel
Kamera: Ramsey Fendall

Festivals/Auszeichnungen (Auswahl): Doc NYC, Miami Jewish Film Festival (Audience Award), Palm Springs International Film Festival (Best of Fest), Hamptons International Film Festival, Philadelphia Israeli Film Festival, Seattle Jewish Festival, Washington Jewish Film Festival, San Francisco Jewish Film Festival