the_museum_trailer_english

THE MUSEUM

Ran Tal erforscht das Israel Museum in Jerusalem und seine Besucher mal aus der Nähe mal aus der Distanz und zeigt das Museum als einen Ort der Begegnung unterschiedlichster Wahrnehmungen.

Wenn sie mit verschiedenen Menschen durch die Ausstellung geht, erzählt die blinde Besucherin zu Beginn, dann beschreibt ihr jeder etwas anderes und sie erfährt mehr über die Betrachtenden, als über das Gesehene. Welche und wessen Geschichte wird erzählt und was bedeutet das Israel Museum für die Besucher? Ist ein Museum ein Ort der Spiritualität oder lediglich ein Ort der Ausstellung von Wissen und Geschichte? Was bedeuten die jahrtausendalten Artefakte den Menschen, die das Museum besuchen und denen, die dort arbeiten? Ran Tal erforscht das Israel Museum als Beobachter mal aus der Nähe mal aus der Distanz und zeigt das Museum als einen Ort der Begegnung, an dem diese Fragen immer neu reflektiert werden können.

Ran Tal reflektiert in seinen Dokumentarfilmen die israelische Realität durch eine historische Perspektive. Er ist einer der talentiertesten Dokumentarfilmer Israels und hat mit seinen Filmen zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Er unterrichtet Film am Sapir College und der Tel Aviv Universität und ist gemeinsam mit Anat Even Gründer und Herausgeber des kritischen Online-Magazins Takriv über israelischen Dokumentarfilm

Filmografie: GARDEN OF EDEN (2012); CHILDREN OF THE SUN (2007); MY DREAM HOUSE (2005)

Screenings: 
Donnerstag, 05. Juli 19:00 Delphi LUX Tickets

Vorfilm SUMMER R: Pearl Gluck, US 2017, 18 min, eng OF
Zu Gast: Regisseurin: Pearl Gluck im Gespräch mit Petra Palmer

Credits: 

Israel 2017, Dokumentarfilm, Deutschlandpremiere, 72 Min., hebräisch, englisch, jiddisch, arabisch mit englischen Untertiteln

Regie: Ran Tal

Produced by: Lama Films - Ayelet Kait, Amir Harel, Ran Tal
Schnitt: Nili Feller
Kamera: Daniel Kedem, Itay Marom, Uriel Sinai, Ziv Berkovitch, Zvi Lanzman
Musik: Asher Goldschmidt
Mit Unterstützung vn: Yes Docu, The New Fund for Cinema and TV, Mifal Hpis, The Leir Charitable Foundations

Festivals/Auszeichnungen (Auswahl): Jerusalem Film Festival 2017, Jewish Film Festival 2018 (11th David A. Stein Memorial Award – Best Documentary), Museum of Fine Arts Boston 2018, Washington Jewish Film Festival 2018, Musée d'art et d'histoire du Judaïsme Paris, 2018, Festival international du livre d'art et du film de Perpignan 2018