trailer_operation_wedding_my_parents_the_plane_hijacking_soviet_jewry_refuseniks

OPERATION WEDDING / OPERĀCIJA “KĀZAS“

Im Jahr 1970 plant eine Gruppe von sechzehn jungen Leuten die Flucht aus der Sowjetunion nach Schweden. Getarnt als Hochzeitsgesellschaft versuchen sie aus Leningrad zu fliehen.

Eine Gruppe von sechzehn jungen Leuten plant die Flucht aus der Sowjetunion nach Schweden. Getarnt als Hochzeitsgesellschaft versuchen sie 1970 aus Leningrad zu fliehen. Ohne jemals das kleine Flugzeug zu erreichen werden sie vom KGB verhaftet. Zwei der Beteiligten werden zum Tode verurteilt, die anderen zu hohen Strafen und Gulag. Erst nach massiver langjähriger internationaler Intervention kommen die Überlebenden frei, so auch die Eltern der Filmemacherin, Sylva und Edward. Regisseurin Anat Zalmanson-Kuznetsov begibt sich 45 Jahre nach den Ereignissen mit ihrer Mutter Sylva an die Orte der gefahrvollen und mutigen Aktion in einer sehr berührenden filmischen Recherche.

Anat Zalmanson-Kuznetsov wurde als Tochter von Sylva Zalmanson und Edward Kuznetsov in Israel geboren. Sie studierte Film an der London Film School. OPERATION WEDDING ist ihr dritter Film. Derzeit arbeitet sie am Drehbuch zu einem Spielfilm-Projekt basierend auf dem Buch ihres Vaters Prison Diaries.

Filmografie: COUPLE NUMBER 75 (2012); INCOMPREHENSIBLE (2005); CERBERUS (2002)

Screenings: 
Donnerstag, 28. Juni 20:00 fsk Kino Tickets

Zu Gast: Regisseurin Anat Zalmanson-Kuznetsov im Gespräch mit Sergey Lagodinsky (Heinrich-Böll-Stiftung) und Gudrun Holz

Credits: 

Lettland/ Israel 2016, Dokumentarfilm, Berliner Premiere, 63 Min., russisch, hebräisch, englisch mit englischen Untertiteln

Regie: Anat Zalmanson-Kuznetsov

Produzenten: Sasha Klein, Guntis Trekteris, Anat Zalmanson-Kuznetsov
Weltvertrieb: go2films, Israel
Produced with the help of: IBA, National Film Centre of Latvia
Broadcaster: IBA
Kamera: Andrejs Verhoustinskis (Latvia), Franz Koch (Russia), David Stragmeister (Israel), Scott Sinkler (New York), Daniel Miller (Israel), Sergei-Israel Freedman (Israel), Itzik Portal (Israel), Mike Bogatyrev (London), Rami Katzav (Israel), Emmanuelle Mayer (Israel)
Schnitt: Bracha Zisman-Cohen

Festivals/Auszeichnungen:Best Feature Documentary – International Filmmaker Festival of New York / New York, USA 2018, Documentary of the month - Danish Film Institute , February / Copenhagen, Denmark 2018, Award of Excellence - Cinema World Fest Awards Winter / Ottawa, Canada 2018, Best Feature Film - Ogeechee International History Film Festival /  Georgia, USA 2018, Best Documentary - Mindie - Miami Independent Film Festival / Florida, USA 2018, Silver award - World Human Rights Awards / Indonesia 2018, Jury Award for February Best Documentary - Eurasia International Film Festival / Moscow, Russia 2018, Best Documentary, Audience Choice – Chicago Festival of Israeli Cinema / Chicago, USA 2017, Audience Choice Award - Tirana International Documentary Film Festival  /  Tirana, Albania 2017, Globe Award - Around Film Festival / Berlin, Germany 2017, Merit Award - International Film Festival Spirituality Religion and Visionary / Bali Indonesia 2017, Opening film - Israel Film Days / Riga, Latvia 2017, Award of Recognition - Hollywood International Independent Documentary Awards / California, USA 2016