remember_baghdad_trailer

REMEMBER BAGHDAD

Die letzten Juden des Iraks erzählen die fast unbekannte Geschichte ihrer Heimat.

Eines Morgens verlässt Edwin Shuker seine Wohnung im Norden Londons und fliegt in den Irak, um in der einstigen Heimat seiner Eltern ein Haus zu kaufen. Shuker ist sephardischer Jude. Seine Familie gehörte der Glaubensgemeinschaft an, der der Irak 2600 Jahre lang ein relativ gutes Zuhause war. REMEMBER BAGHDAD erzählt von glücklichen Zeiten, Picknicks am Tigris, einer jüdischen Miss Baghdad, doch schließlich auch von Verfolgung, dem Einfluss der Nazis im Mittleren Osten und der Flucht vor dem sicheren Tod. Iraks letzte Juden leben heute in aller Welt verstreut. Shuker will mit seinem Hauskauf in einem kriegszerrissenen Land ein Zeichen setzen und in den Köpfen der nachfolgenden Generation Hoffnung pflanzen, Hoffnung auf ein friedliches Zusammenleben. Shuker will zeigen, dass die Juden Iraks nicht aufhören zu existieren. (Sophie Albers Ben Chamo)

Fiona Murphy hat bei der BBC gelernt und unter anderem für die Filmproduktionen Granada und Third Eye gearbeitet, bevor sie als Journalistin in New York und London arbeitete. Bald zog es sie jedoch wieder zum Film und drehte auch selbst. Ihre Geschichten handeln häufig von Migration und dem Riss, den diese in den Leben der Menschen hinterlässt. 2008 hat Murphy die Produktionsfirma Echodocs gegründet

Screenings: 
Sonntag, 01. Juli 19:00 Delphi LUX Tickets

Zu Gast: Edwin Shuker im Gespräch mit Sophie Albers Ben Chamo

Credits: 

UK/Irak/Israel 2016, Dokumentarfilm, 72 Min., englische Originalfassung

Regie: Fiona Murphy

Produktion: Spring Films,UK, Echodocs, UK
Weltvertrieb: Dartmouth Films, UK
Kamera: Fiona Murphy

Festivals/Auszeichnungen (Auswahl): L.A. Sephardic Film Festival 2017, UK International Jewish Film Festival 2017, Jewish Film Festival Jerusalem 2017, Miami Jewish Film Festival 2018