Schirmherren 2018

Dr. Dietmar Woidke Schirmherr 2018

»‚No Fake Jews‘ – das ist ein gutes, kraftvolles Motto für das 24. Jüdische Filmfestival. Ein Motto, das eine wichtige Debatte unserer Zeit aufgreift und einen hohen Anspruch formuliert: Die Festival-Filme bilden jüdisches Leben, die israelische Wirklichkeit oder auch die Lebenssituation in der Diaspora so authentisch wie irgend möglich ab. Keine ‚alternativen Fakten‘, Judentum pur.

Jenseits aller Kinobegeisterung ist das Jüdische Filmfestival jedoch auch deshalb so unverzichtbar, weil es ein Ausrufezeichen gegen jede Form von Rassismus und Antisemitismus darstellt und eindeutig gegen Intoleranz und Diskriminierung Stellung bezieht. Eine Botschaft, die mir als Schirmherr des Festivals ganz besonders am Herzen liegt.«

 

Dr. Dietmar Woidke | Ministerpräsident Brandenburg

Michael Müller Schirmherr 2018

»Das Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg steht seit mehr als zwei Jahrzehnten für den Reichtum jüdischer Kultur in unserer Hauptstadt. Es zeigt die hohe Kunst der Filmschaffenden, wichtige Themen in bewegenden Bildern auf die Leinwand zu bringen.

Ich freue mich, dass es Nicola Galliner und ihrem Team wieder gelungen ist, ein spannendes Filmprogramm aufzulegen, das die Vielseitigkeit jüdischen Lebens und jüdischer Kultur in Israel, Deutschland, Europa und der Welt aufgreift. Filme zur Gegenwart und Geschichte, zur Liebe und zum Alltag und zu aktuellen politischen Themen – immer geht es auch darum, den Blick für die Vielfalt der Lebenswelten zu schärfen und voneinander zu lernen.«

 

Michael Müller, Regierender Bürgermeister Berlin © Lena Giovanazzi