25 JAHRE JFBB!

Filme IN THE DESERT

IN THE DESERT

© Ruth Films Deine Datenschutz-Einstellung verbietet die Einbindung von Youtube & Vimeo (Trailer) Deine Datenschutz-Einstellung verbietet die Einbindung von Youtube (Trailer) Deine Datenschutz-Einstellung verbietet die Einbindung von Vimeo (Trailer) Trailer abspielen

Ein Land, der israelisch-palästinensische Konflikt, zwei Familien, zwei Lebensentwürfe

215 min. |

Regie & Kamera: Avner Faingulernt IL/CA 2018, Berliner Premiere Produzent*innen: Paul Cadeaux, Shlomi Elkabetz, Hagar Saad Shalom, Danae Elon, Galit Bachlon Produktion: Skene Border Films, Filmoption International, Deux Beaux Garcons Films, Entre Deux Mondes Productions Mit Unterstützung von: The Israel Film Council – Ministry of Culture and Sport, Quebec Crédit d’impôt cinema et television – Gestion SODEC, The Canadian Film or Video Production Tax Credit Weltvertrieb: Ruth Films, Israel

IN THE DESERT ist ein dokumentarisches Diptychon über die unterschiedlichen Realitäten zweier Familien in einem Land und die dialektische Beziehung, die durch die inhärente Spannung aufgrund ihrer Gegenüberstellung entsteht: In ‚Omar’s Dream’ geht es um eine palästinensische Familie und bei ‚Avidan’s Dream‘ um eine jüdische. Beide Familien leben in der West Bank, einem der palästinensischen Autonomiegebiete, die aber von der israelischen Armee kontrolliert werden, die wiederum offiziell jede Art von Siedlung dort verbietet. Die beiden Familien leben auf gegenüberliegenden Hügeln und treffen sich nie. Das Leben beider Männer ist mehr von ihrem persönlichen Kampf um Selbstfindung als von einem politischen Konflikt bestimmt. IN THE DESERT ist ein Versuch sich der Deutungen zu widersetzen, was man gemeinhin über den israelisch-palästinensischen Konflikt weiß. (Mit freundlicher Genehmigung von Ruth Films: http://www.ruthfilms.com/in-the-desert.html)

Docaviv Tel Aviv 2018 (Best Cinematography Award und Fipresci Best Director Award) Filmfest Hamburg 2018 Doc Buenos Aires 2018 Viennale Wien 2018 Academia Film Olomouc 2019 Millenium International Documentary Film Festival Brüssel 2019 Festival Internacional de Cine Independiente de Cosquín (FICIC) 2019

WAR MATADOR (IL 2011) MATADOR OF LOVE (IL 2006) MEN ON THE EDGE – FISHERMEN’S DIARY (IL 2005) EVA (IL 2002); MY NA’AN (IL 2001) THE FIRST WILL BE THE LAST (IL 1997) LEV, HURT AND SILENCE (IL 1995) COME CALL THE WIND (IL 1994) EDGE OF A STRING (IL 1993)

Avner Faingulernt ist unabhängiger Filmemacher und Professor am Sapir Academic College. Er ist Mitbegründer der School of Audio & Visual Arts des Sapir Academic College und unterrichtet dort seit der Gründung 2001. Zusätzlich zum Filmemachen und seiner akademischen Karriere war er ebenfalls Mitbegründer des Cinema South Festival in Sderot, Chefredakteur der jährlichen „Cinema South Notebooks“ und des Cinema South The Curaot Book.

Filmvorstellungen

15.09.2019

20:00
fsk Kino

Zu Gast: Bert Rebhandl im Gespräch mit Avner Faingulernt

Bitte lese und akzeptiere unsere Datenschutz-Erklärung bevor die Seite in vollem Umfang genutzt werden kann. akzeptieren